Schwestern

Ein Kanarienvogel fliegt durch meinen Traum. Seine Farben sind grell und sein Gezwitscher klingt nach Gehässigkeit, Abwertung und Vorwurf. Der Vogel umkreist meinen Kopf. Ich greife nach ihm und falle. Träume enden immer mittendrin. Alles andere, auch. Grausamkeit ist ein Märchen. Die Erzählerin ist die Wirklichkeit und wir sind ein Teil davon, Schwester. In der … Schwestern weiterlesen

Gedanken tropfen in mein Sein

Gedanken tropfen in mein Sein. Plopp. Warten auf ein Vorbei. Plopp. Es tropft Selbstanklagen. Plopp. Es tropft Urteile. Plopp. Es tropft Vorwürfe. Plopp. Plopp. Plopp. Unfähigkeitsgedanken. So vertraut, dass ich sie Heimat nennen müsste, wüsste ich mit dem Wort was anzufangen. Plopp. Nach-Hause-Wege, die in die Fremde führen. Plopp. Antiheldendasein als Lebensaufgabe. Plopp. Unerreichte Zugehörigkeit. … Gedanken tropfen in mein Sein weiterlesen

Wir hatten diese eine Nacht, die ein Märchen hätte werden können und die dann doch nur das Leben war

Die Grenze ist mindestens ein Mensch, der einem anderen den Anfang nach dem Ende verweigert. Wer von uns war wer? Warst du die Grenze? Hätte ich dein Anfang sein können? Oder war es umgekehrt? Dein Platz war die Mitte. Ich stand am Rand. Da stehe ich noch und jeden Abend wieder. Umgeben von Mänteln, die … Wir hatten diese eine Nacht, die ein Märchen hätte werden können und die dann doch nur das Leben war weiterlesen